* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Letztes Feedback






Über

Hey Leute,

wir wollen über Themen reden,die viele Menschen beschäftigt, aber kaum einer thematisiert. Eure Meinung ist gefragt. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Hans u. Würstchen  

Alter: 6
 



Werbung



Blog

Typisch Mann. Typisch Frau.

 

 

 

"Ach, du hast dir schon wieder Schuhe gekauft? Typisch Frau."

Hm. Diese Logik war mir noch nie ganz schlüssig. Was hat denn meine Vagina damit zu tun, dass ich neue Schuhe brauche?

 

"Dein Freund ist ja nicht so der Gesprächigste. Typisch Mann."

Mhm. Sein Penis hindert ihn am sprechen? Und ich dachte immer, es läge an seinem Charakter. An seiner Sozialisation. Oder er spricht einfach nicht mit dir, weil er dich nicht leiden kann.
Du kannst es natürlich auch einfach auf sein biologisches Geschlecht beziehen. Das macht vieles leichter.

Durch Stereotype haben wir eine Orientierungshilfe, wie wir uns verhalten sollten. Dann müssen wir nicht mehr in uns hinein horchen und selbst überlegen, wer wir sind. Dann müssen wir uns auch nicht mit jedem Menschen einzeln auseinandersetzen und uns ein Bild von ihr oder ihm machen, indem wir uns austauschen und einander zuhören. Nee. Es ist schon leichter, wenn wir sehen, dass ein Mann oder eine Frau vor uns stehen und wir ja wissen, wie die Geschlechter so ticken. 

Aber ist es nicht frustrierend, nicht in seiner Individualität wahrgenommen zu werden?
Ist es nicht frustrierend zu hören: "Boah, du. Das ist jetzt aber nicht so ladylike, was du da machst."
Nervt es nicht total, seine Emotionen nicht zeigen zu dürfen, weil das ja total unmännlich sei und man als Weichei abgestempelt würde?

Leute, lasst uns mal damit aufhören.

Das wird erstmal nicht so leicht sein. Plötzlich einfach umdenken. Wieder anfangen, Menschen kennenzulernen, ihnen zuzuhören.
Schubladen einfach mal geschlossen lassen. Oder gleich die ganze Kommode rauswerfen. Raus aus eurem Kopf. Holt eine Kommode mit mehr Schubladen. Für jeden Menschen eine Schublade. Und beginnt, sie öfter zu sortieren. Auch mal einfach auszumisten.
Das kann echt befreiend sein. Echt jetzt. Aber ich will euch nicht spoilern, was dann mit euch und eurer Umwelt passieren wird. Findet es selbst heraus.

Eure Würst.

Dana Polzer am 27.9.16 09:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung